Dafür kann man gern mal Fernsehgebühren zahlen:
Zumal, es ist der Bayerische Rundfunk, der sich was traut:
HINDAFING


6 Folgen, von denen man süchtig werden kann.


THEORIE DES DASEINS

MARC LÜDERS - Werke von 1994 bis 2017

 


Als im 19. Jahrhundert zwei ästhetische Welten aufeinander trafen, waren Wucht und Wirkung dieses Zusammenpralls unübersehbar. Gemeint ist das Aufkommen der Fotografie, die das traditionelle Handwerk der Malerei zu verdrängen und zu ersticken drohte.
Doch aus Bedrohung ist mittlerweile Befruchtung geworden, wie sie das umfangreiche Werk von Marc Lüders zeigt. Von 1994 bis heute führt die Retrospektive in sein Werk, das die beiden ehemaligen Kontrahenten in stets neue Verhältnisse zueinander setzt. In und mit ihnen thematisiert der Künstler politische Inhalte, etwa das berüchtigte Gefängnis Abu Ghraib im Irak, die Frage nach der heutigen Individualität des Einzelnen oder die Landschaft innerhalb eines Spektrums, das von der Romantik bis zur modernen Urbanität reicht. Und dann ist da noch der alte, aus der Antike bezeugte Wettstreit der Malerei am Anfang der Karriere von Marc Lüders: wer malt so wirklichkeitsnah, dass selbst Vögel auf dieses Trompe-l'œil hereinfallen? Die Retrospektive wartet mit einer überraschenden Antwort auf.

Wolf Jahn, Nov 2016
Sehr sehenswert bis 7. Mai in der
Freien Akademie Hamburg
Dienstag bis Sonntag
11-18 Uhr

Der KOTTWITZKeller an der Elbe

Vom 9. April bis 14. Mai zeigen 10 KOTTWITZKünstler- und Künstlerinnen in der Elbschloss-Residenz Malerei und Fotografie.

Auf 200 Metern sind die Arbeiten von Hermann Bödeker, Sven Brauer, Axel Guhse, Michael Meyborg, Ulla Penselin, Claudia Rüdiger, René Scheer, Dieter Tretow, Mona Wolfs und Tanja Soler Zang zu sehen. Ergänzend dazu ein Video von Skrollan Alwert.  
Vernissage: 9. April, 17 Uhr, Elbschloss-Residenz, Elbchaussee 347


Ganz schön wichtig – und dann auch noch positiv:

#PulseofEurope - Zeichen setzen! - 
Signs for the future of Europe

Jeden Sonntag um 14 Uhr auf dem Hamburger Rathausmarkt und in den Straßen Europas sind wir sichtbar.
Sei dabei und lass uns als überzeugte Europäer und Demokraten positive Energie aussenden, die den aktuellen Tendenzen entgegenwirkt. Lasst uns den europäischen Pulsschlag wieder spürbar machen!
Infos unter: www.pulseofeurope.eu und natürlich auch auf facebook